Öffnungszeiten
Mo., Di., Do., Fr.
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Do. zusätzlich:
15.00 - 17.00 Uhr
Sprechen Sie uns an
Kontakt - Sprechen Sie uns
an. Helfen Sie uns diese
Seiten informativ, aktuell
und fehlerfrei zu halten. Für
Verbesserungen und
konstruktive Kritik sind wir
Ihnen sehr dankbar. Nutzen
Sie bitte hierfür unser
Kontaktformular.

Allgemeine Informationen

Aktuelles

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

____________________________________________________________________________

Allgemeine Informationen  zur Bundestagswahl am 24.9.2017

Mit Stichtag vom 13.8.2017 wurden die Wahlberechtigten des Amtes Ostholstein-Mitte zur Bundestagswahl in die Wählerverzeichnisse für den Bundestagswahlkreis 9 Ostholstein - Stormarn-Nord eingetragen. Diese Eintragung ist unter anderem Voraussetzung für die Stimmabgabe. Wahlberechtigte erhalten bis zum 03.09.2017 ein Wahlbenachrichtigungsschreiben - auch mit den Angaben zu den Wahllokalen, in denen die Stimmabgabe am Wahltage erfolgt. Die Vorlage der Wahlbenachrichtigung zur Wahl ist nicht zwingend notwendig. Die Wahlberechtigten sollten sich jedoch am Wahlsonntag durch ihren Personalausweis oder Reisepass ausweisen können.

Keine Wahlbenachrichtigung erhalten? Kürzlich zu- oder umgezogen?

Wahlberechtigte, die bis zum 3.9.2017 keine Wahlbenachrichtigung in ihrem Briefkasten vorgefunden haben, sollten sich im Einwohnermeldeamt / Wahlamt erkundigen, ob sie im Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen sind. Wer nach dem 13.8.2017 zugezogen ist und am neuen Wohnort wählen möchte, kann bis zum 3.9.2017 zusätzlich zur Anmeldung die Aufnahme in das Wählerverzeichnis beantragen, ansonsten bleibt es bei der Eintragung im Wählerverzeichnis des bisherigen Wohnortes. Umzüge innerhalb des Amtes Ostholstein-Mitte können im Wählerverzeichnis ab dem 13.8.2017 hingegen nicht berücksichtigt werden, so dass es bei der Eintragung für das Wahllokal der alten Adresse bleibt. 

Briefwahlantrag / Wahlscheinantrag / Wahllokale

Briefwahlunterlagen beziehungsweise Wahlscheine können von den Wahlberechtigten des Amtes Ostholstein-Mitte

  • im Online-Wahlverfahren OLIWA angefordert werden (siehe Link),
  • schriftlich oder elektronisch dem Amt Ostholstein-Mitte zugesandt

·                     formlos an info@amt-ostholstein-mitte.de, Fax: 04528 9174-700 oder

·                     per Wahlscheinantrag, der auch der Wahlbenachrichtigung beigefügt ist oder

  • persönlich während der Öffnungszeiten im Einwohnermeldeamt (Zimmer 1) oder Wahlamt (Zimmer 2) beantragt werden.

Die Beantragung kann NICHT telefonisch erfolgen. Der Antrag muss spätestens bis zum 22.9.2017, 18:00 Uhr, eingegangen sein. Wahlscheine und Briefwahlunterlagen werden weltweit an jede gewünschte Adresse geschickt. Der Wahlbrief mit dem ausgefüllten Stimmzettel und dem unterschriebenen Wahlschein muss dann spätestens am Wahlsonntag um 18:00 Uhr der Wahlbehörde des Amtes Ostholstein-Mitte vorliegen. Später eingehende Wahlbriefe werden nicht mehr berücksichtigt.

Wahlhelfer/-innen gesucht!

Bitte melden Sie sich als Wahlheferin/Wahlhelfer und unterstützen Sie Ihre Gemeinde bei der Bundestagswahl 2017. Informationen hierzu erhalten Sie hier.


Informationsvideos für Wahlhelfer/-innen

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit heute finden Sie auf der Internetseite des Bundeswahlleiters drei kurze Videos, die Wahlhelfer/-innen einen ersten Überblick über die im Rahmen der Tätigkeit anfallenden Aufgaben vermitteln sollen.

Vorangestellt ist eine Grußbotschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Herrn Dr. Norbert Lammert, der die essentielle Bedeutung des Wahlhelferamtes für die Demokratie zusätzlich unterstreicht.

Die Videos finden sich an zwei Stellen auf der Internetseite:

1. https://www.bundeswahlleiter.de/mitteilungen/bundestagswahl-2017/20170628-wahlhelfer-video.html 

2. https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/informationen-wahlhelfer.html